Die Models tragen zwar Jacken und Hosen im modernen Used Style, die viele am liebsten sofort kaufen würden. Doch so perfekt der Look von dem prominenten Hamburger Fotograf Philipp Rathmer auch inszeniert ist, mit Epic Escape betritt nur vermeintlich ein neues Label das internationale Modeparkett.

Was die sechs Models wirklich zu bieten haben, sind ihre Fluchtgeschichten und eine Heimat – so zerstört und zerrissen wie die Jacken und Hosen, die sie tragen.

Die überraschenden Motive, die im Rahmen der Berliner Fashion Week erscheinen, münden in der Aussage „Die Welt besteht aus mehr als Looks.“

Die wahren Geschichten der syrischen Refugees sind zentraler Bestandteil der Initiative Epic Escape. Zu den schlimmsten Erlebnissen der Chemie-Studentin Yara gehört zum Beispiel ein 62 Minuten währender Bombenangriff auf ihre Universität, den sie überlebt hat. Diese 62 Minuten haben für immer Yaras Leben verändert, weshalb die Ziffern groß und weithin sichtbar im Hintergrund zu sehen sind.

Zu den Startmotiven der Initiative Epic Escape, die rund um die Fashion Week Mitte Januar in Berlin mit Plakaten, Online-Bannern und Guerilla-Maßnahmen gelauncht wird, gehören zwei weitere Protagonisten:

Der BWL-Student Najd mit einer großen Fünf im Hintergrund, weil er fünf Angehörige im Syrienkrieg verloren hat und Feras mit der Zwei im Rücken, weil er im Kreuzfeuer von zwei Terrorangriffen stand und überlebte.

Gemeinsam mit FCB Hamburg und dem Spendenportal betterplace.org stehen die Models von Epic Escape für die Botschaft: „#Menschlichkeit steht dir am besten.“ Pullis mit diesem Schriftzug werden die einzigen Kleidungsstücke sein, die im Zuge der Kampagne von Epic Escape tatsächlich über Spreadshirt.de bestellt werden können. Der Verkaufserlös geht an Projekte auf www.zusammen-fuer-fluechtlinge.de.

An diese Plattform, die mehr als 500 soziale Projekte unterstützt, gehen auch alle Spenden, die über die Webseite www.menschlichkeit.de generiert werden. Auf dieser Webpage landen interessierte User automatisch, sobald sie eines der Online-Motive anklicken. Auf dieser Plattform berichten die Refugees nicht nur von ihrer Flucht, sondern auch über humanitäre Projekte, die sie unterstützen.

Die Initiatoren FCB Hamburg und betterplace.org von Epic Escape hoffen auf große Resonanz für ihre Interpretation des Used and Destroyed Looks im Umfeld der Fashion Week.

Erste prominente Unterstützung findet die Kampagne bereits von Smudo mit den Fantastischen Vier, der Modedesignerin Sibilla Pavenstedt, von den Schauspielern Jana Pallaske und Benno Fürmann sowie dem Comedian Dave Davis und Steffen Henssler.

 

Weiterführende Links:

Webseite Kampagne: www.menschlichkeit.de
Youtube: 30": https://youtu.be/QYsdsT2I7eg  15": https://youtu.be/BkBxfFMSOPo
Making Of: https://youtu.be/0XFMKawdf48
Onlineshop: https://shop.spreadshirt.de/menschlichkeit
Facebook: https://www.facebook.com/betterplace.org/
Instagram: https://www.instagram.com/betterplace_org/

Begleitet wird die Initiative von vielen starken Partnern, die das Projekt dankenswerter Weise pro bono unterstützen.

Credits:

Fotograf: Philipp Rathmer
Assistent: Matic Blatnik
Styling: Jen Hahn
H+M: Sonja Shenouda
Studio: Spreegraphen
Licht: Knackscharf Rent
Film: Christoph Höhmann/Camerabuddy
Musik: Bernhard Raser (CØMÊ – ARP)
Postproduction: RECOM
Making of: FILM DELUXE / Musik: Mokoh Music, Berlin
Webdesign: Jessica Prautzsch 

Die Kampagne wird von folgenden Partnern ermöglicht:

Eine Initiative von www.betterplace.org, ermöglicht durch eine Förderung des Bundesministeriums des Innern. Die Draussenwerber, www.zusammen-fuer-fluechtlinge.de, sprd.net, Glow Media Group, Kiezhelden FC St. Pauli, ultra-ooh.de, Premium Group. 

Kampagnendaten: 

Launch:

zeitgleich mit der Fashion Week in Berlin am 16. Januar 2017

Inhalt/Mediamix:

  • PR- und Medienkooperationen
  • Plakatflächen im Großraum Berlin
  • Guerilla-Maßnahmen
  • Social Media und Influencer-Marketing
  • Pullis und T-Shirts mit Kampagnenclaim „#MENSCHLICHKEIT STEHT DIR AM BESTEN“

Kontakt:

FCB Hamburg 
Elke Jacob
T: 040 – 2881 – 1260
Mail: elke.jacob@fcb.com

Kontakt betterplace.org:

Elisabeth Kippenberg – Leitung Marketing und PR
Tel. 030 – 76 76 44 88 – 52
Mail: presse@betterplace.org

 

 

Donnerstag, 18. September 2014 - FCB Hamburg

Best of Cannes Lions Festival 2014 – FCB HAMBURG lässt den Löwen auf die Hansestadt los

Das International Festival of Creativity, besser bekannt als Cannes Lions Festival, ist die bedeutendste Veranstaltung der Werbebranche. Der dort verliehene Cannes Löwe ist das Pendant zum Oscar – und ein absoluter Ritterschlag für den glücklichen Preisträger. Mit dem Mobile Grand Prix und 37 Löwen feierte FCB eines der erfolgreichsten Jahre beim 61. Cannes Lions Festival.

Donnerstag, 18. September 2014 - FCB Hamburg

NIVEA gewinnt Bronze bei den Euro Effies

FCB HAMBURG und Beiersdorf wurden auch in diesem Jahr mit dem Euro Effie, einem der wichtigsten europäischen Branchen-Preise für effektive Kommunikation, ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung am 17. September in Brüssel holt die Kampagne für NIVEA In-Shower Body Lotion in der Kategorie FMCG eine Auszeichnung in Bronze.

Dienstag, 30. September 2014 - FCB Hamburg

Clara Schmidt-von Groeling wird Head of Planning bei FCB Hamburg

Clara Schmidt-von Groeling verstärkt FCB HAMBURG als Head of Planning. In dieser Position übernimmt sie die Leitung des Planning Teams und ist verantwortlich für die strategische Führung der Beiersdorf-Marke NIVEA im deutschen Markt sowie aller lokalen Kunden.

Mittwoch, 4. Februar 2015 - Carmen Meyer

MADE IN GERMANY Werbestadt – Älteste Werbeagentur in Hamburg

Wo sonst hätte die erste Werbeagentur Deutschlands gegründet werden sollen, wenn nicht in Hamburg. 1876 eröffnet das Centrale Announcen Büro William Wilkens. Schritt für Schritt wurde aus dem kleinen Büro ein Global Player - die Agentur FCB. Und auch Hamburg selbst gilt heute als Stadt der Werber.