In zehn Wochen ist Weihnachten und die Planung für größere Anschaffungen beginnt. Hoch im Kurs stehen auch in diesem Jahr smarte HiFi-Geräte, die in jedem Raum platziert und angesteuert werden können. Das MusicCast Multiroom System der Produktsparte Audio und Video (AV) von Yamaha bietet dafür schon seit längerem mehr als 40 Produkte an und verfügt über Schnittstellen, die sie auch mit Produkten anderer Hersteller kompatibel macht. Sie werden über WLAN, Bluetooth oder AirPlay angesteuert und können die beliebtesten Streamingdienste abrufen.

Doch statt dieser technischen Details, die das Yamaha Multiroom System zum offensten System im Markt machen, setzt die Kampagne „Sound that connects“ auf emotionale Elemente im smarten Home: Ein Vater in aberwitzigem Pullover mit Schneemannmotiven, der zur selben Musik durch alle Räume tanzt. Oder eine Großmutter, die über ihr Tablet die Familie zum Bratenessen zusammentrommelt.

Die drei Hero-Produkte, die in den Spots zum Einsatz kommen, sind die Streaming Lautsprecher WX-010 und WX-030 sowie Yamahas Soundbar YAS-306. Im Mittelpunkt der digital ausgerichteten Kampagne steht die Landingpage von „Sound that connects“, wo die ganze Geschichte mit einem 40 Sekunden langen Video erzählt wird.

Drei verschiedene Bumper Ads (6-Sekünder) und eine 15 Sekunden lange Kurzversion des Videos werden auf relevanten Videoportalen geschaltet und machen dort genauso auf die zentrale Landingpage aufmerksam wie Native Ads, die ebenfalls in zielgruppenrelevanten Umfeldern platziert werden. Die Kampagne „Sound that connects“ richtet sich an die digital-affine Zielgruppe von Männern und Frauen zwischen 30 und 40 Jahren mit höherem Einkommen und hohem Anspruch an Klangqualität und Design von Audio-Produkten.

Während der gesamten Kampagne, die am 13. Oktober startet und bis Weihnachten laufen wird, ist ein dynamischer Mediaeinsatz geplant, um die Platzierungen der Werbemittel kontinuierlich zu optimieren. Flankiert wird die Digitalkampagne von einer Cashback-Aktion, die am PoS mit unterschiedlichen Werbemitteln begleitet wird.

Die Yamaha-Kampagne „Sound that connects“ richtet sich in erster Linie an die Verbraucher in Deutschland und den Beneluxländern, wird aber auch in Großbritannien, Skandinavien, Frankreich und Italien adaptiert.

Verantwortlich auf Kundenseite zeichnen Jean-Philippe Wildeisen, Project Leader von Yamaha Music Europe und Project Consultant Peter Nicholls.

Zum Kreationsteam von FCB Hamburg unter der Führung von CD Daniel Daglioglu gehören die beiden Kreativdirektoren Patrik Hartmann und Michael Okun. Head of TV ist Holger Siegle. Die Kundenberatung verantworten Client Service Director Nadja Ludwig und Account Manager Julian Hüsken.

Den Mediapart übernimmt Heart & Science, Düsseldorf.

Produziert wurden die Kampagnenvideos von Virus in Hamburg unter der Regie von Max Kempe.

Mit Yamaha Music Europe hat sich diesen Sommer ein weiterer Premiumkunde für die Zusammenarbeit mit der Werbeagentur FCB Hamburg entschieden. Seit Beginn des Jahres stehen bereits die Etats der comdirect bank auf der Neukundenliste ebenso wie die schwedische Warenhauskette Rusta und der Süßwarenhersteller CFP-Brands mit der Marke Chupa Chups. Zudem wurde der Markenetat von Kölln Anfang des Jahres erfolgreich verteidigt.

 

Yamaha - Sound that connects

 

Kontakt:

FCB Hamburg – Elke Jacob
T: 040 – 2881 – 1260
Mail: elke.jacob@fcb.com

Über FCB Hamburg und FCB International

FCB Hamburg wurde 1876 als Centrales Annoncen Büro William Wilkens gegründet und ist damit Deutschlands erste Werbeagentur. Heute entstehen von Hamburg aus interdisziplinäre, internationale und nationale Kampagnen u.a. für Yamaha Music Europe, Chupa Chups, comdirect, Jimdo, Rusta, Monte, Havaianas, Zoover, Philharmoniker Hamburg, Peter Kölln, Mondelez International, WWF  und seit über 100 Jahren für Beiersdorf als weltweite Leadagentur (heute für die Marken NIVEA, NIVEA MEN, Eucerin, Hansaplast, Labello, Atrix, Hidrofugal, Florena, tesa).

FCB (Foote, Cone & Belding) ist ein global agierendes Unternehmen für integrierte Kommunikation, dessen kreatives Erbe bis ins Jahr 1873 zurückreicht. Basierend auf dem tiefgreifenden Verständnis für lokale Märkte und globale Kulturen, strebt FCB danach, Konsumentenverhalten zum Wohle der Kunden, der Menschen und der Gesellschaft zu verändern. Das weltweite Netzwerk umfasst heute über 120 Büros in mehr als 80 Ländern mit insgesamt über 8.000 Mitarbeitern. FCB gehört zur Interpublic Group of Companies (NYSE:IPG). Weitere Informationen können Sie der Website www.fcbhamburg.de entnehmen. Auf Twitter und Instagram sind wir unter @FCBglobal zu finden und auf Facebook unter FCB Hamburg.

Donnerstag, 18. September 2014 - FCB Hamburg

Best of Cannes Lions Festival 2014 – FCB HAMBURG lässt den Löwen auf die Hansestadt los

Das International Festival of Creativity, besser bekannt als Cannes Lions Festival, ist die bedeutendste Veranstaltung der Werbebranche. Der dort verliehene Cannes Löwe ist das Pendant zum Oscar – und ein absoluter Ritterschlag für den glücklichen Preisträger. Mit dem Mobile Grand Prix und 37 Löwen feierte FCB eines der erfolgreichsten Jahre beim 61. Cannes Lions Festival.

Donnerstag, 18. September 2014 - FCB Hamburg

NIVEA gewinnt Bronze bei den Euro Effies

FCB HAMBURG und Beiersdorf wurden auch in diesem Jahr mit dem Euro Effie, einem der wichtigsten europäischen Branchen-Preise für effektive Kommunikation, ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung am 17. September in Brüssel holt die Kampagne für NIVEA In-Shower Body Lotion in der Kategorie FMCG eine Auszeichnung in Bronze.

Dienstag, 30. September 2014 - FCB Hamburg

Clara Schmidt-von Groeling wird Head of Planning bei FCB Hamburg

Clara Schmidt-von Groeling verstärkt FCB HAMBURG als Head of Planning. In dieser Position übernimmt sie die Leitung des Planning Teams und ist verantwortlich für die strategische Führung der Beiersdorf-Marke NIVEA im deutschen Markt sowie aller lokalen Kunden.

Mittwoch, 4. Februar 2015 - Carmen Meyer

MADE IN GERMANY Werbestadt – Älteste Werbeagentur in Hamburg

Wo sonst hätte die erste Werbeagentur Deutschlands gegründet werden sollen, wenn nicht in Hamburg. 1876 eröffnet das Centrale Announcen Büro William Wilkens. Schritt für Schritt wurde aus dem kleinen Büro ein Global Player - die Agentur FCB. Und auch Hamburg selbst gilt heute als Stadt der Werber.